KOMMUNIKATION FÜR
ALLE SINNE
// AUSBILDUNG
Projektmanager, Sicherheitsexperte, Rechtsexperte, Finanzplaner und kreativer Kopf Österreichweit bilden 23 Fachhochschulen Live-Marketingexperten aus. Der Anspruch an die Absolventen ist hoch. Denn sie sollen „all in one“ sein: Projektmanager, Sicherheitsexperte, Rechtsexperte, Finanzplaner und kreativer Kopf. Umso wichtiger ist eine fundierte Ausbildung. Bei der richtigen Wahl der Ausbildungseinrichtung hilft die Validierungsstudie des event.net, die in Zusammenarbeit mit der emba erstellt wurde. Die Ergebnisse wurden 2009 erstmals präsentiert. 2015 wird die Studie weiter vertieft und neu durchgeführt. 

Bei der 2009 präsentierten Studie, in Kooperation mit eventnet der WKO, wurden folgende Kriterien in Ansatz gebracht:
  1. Kursumfang (z. B. Dauer des Ausbildungsangebotes, Anzahl der Ausbildungsstunden, etc.) 
  2. Vermittlung Projektmanagement (z.B. werden Projektmanagementstandards verwendet, etc.) 
  3. Vermittlungstiefe der operativen Grundlagen im Projektmanagement (z.B. Budgeterstellung, Beurteilung von externen Angeboten, Leistungscontrolling, Briefing, Timing, Konzeption, etc.) 
  4. Vermittlung der rechtlichen Grundlagen (z.B. Haftungsfragen, Veranstaltungsrecht, Behördenhandling usw.) 
  5. Praxisorientierung der Lehrangebote (z.B. Vortragende aus der Praxis, Lehrinhalte anhand konkreter Praxisbeispiele etc.) 
  6. Einblick in den Live-Marketing Markt in Österreich (z.B. Umfang und Funktionieren der Branche in Österreich, Vertretungen, Einsatzgebiete von Live Marketing, etc.) 
  7. Internationale Ausrichtung der Ausbildungsangebote (z.B. Vorträge durch internationale Vortragende, internationale Projektbeispiele, etc.) 
  8. Vermittlung Grundlagen des Marketingmix (z.B. Einbettung von Live Marketing in das Marketingmix, Mitteleinsatz, Messbarkeit, etc.) 

Das Ergebnis: Praxisbezug und Projektmanagment bei Ausbildung großgeschrieben

Betrachtet man die einzelnen Kriterien wird dem Projektmanagement an allen Fachhochschulen nahezu gleiche Bedeutung beigemessen. An der Fachhochschule St. Pölten für Eventmanagement steht Projektmanagement sogar an erster Stelle. Auch hinsichtlich des Praxisbezugs gibt es große Parallelen. Besonderen Wert auf Vortragende aus der Praxis legen die EWS und die FH Kufstein BA. Wer auf einen internationalen Ausbildungsschwerpunkt setzt, ist bei der ARGE Bildungsmanagement Akademische Ausbildung + MBA und ESB Europäische Sponsoring Börse sowie EWS gut beraten. Eine detaillierte Übersicht zu den Schwerpunkten der einzelnen Ausbildungsstätten bietet die Grafik „Vergleich Ausbildungsangebote Eventmanagement 2010“ hier zum Download.
Was die Praxis dazu sagt
Live-Marketing ist kein glamour Beruf.Viele Bewerber, die zu uns kommen, haben die falschen Vorstellungen. Sie denken bei ihrem zukünftigen Job an Party, Prominenz und Seitenblicke.  Dass erfolgreiche Live-Marketer Sparringpartner für Marketing und Vertriebschefs sind, ihre Kompetenz in der strategischen Konzeption, der kreativen Idee und ihrem Know how liegt und Party-Organisation einen verschwindend kleine Anteil am Geschäft der Branche ausmacht, wissen viele nicht. Mitbringen sollten künftige Live-Marketer auch persönliche Eigenschaften, wie zum Beispiel hohe Stressresistenz, Organisationstalent, Führungsqualitäten, Freude am Präsentieren und Verkaufen. Und das ist das Spannende, wir brauchen Strategen, die kreativ sind und ein Talent für die praktische Umsetzung haben, die offen auf andere Menschen zugehen. Wer das von sich sagen kann, der sollte sich nur noch die richtige FH suchen und Praktika bei Agenturen machen. 
Erfolgreiche Live-Marketing Profis sind Multifunktionstalente.Erfolgreiche Live-Marketing Manager sind „all in one“: Projektmanager, Sicherheitsexperte, Rechtsexperte, Finanzplaner, Stratege und kreativer Kopf, nicht zu vergessen Präsentator und guter Verhandler. Ein hoher Anspruch, der viel Know-how erfordert. Den Job muss man mögen, denn hier gibt es kein „nine to five“, dafür aber umso mehr spannende Herausforderungen. Neue Projekte, interessante Menschen und Unternehmen garantieren dafür, dass diese Profession nie eintönig wird. Wir kommunizieren im Fünfkanalsystem. Wir sprechen mit unseren Maßnahmen alle fünf Sinne an. Das unterscheidet uns von Werbe- und PR-Profis. Umso komplexer ist unser Aufgabengebiet. Und es bleibt immer spannend kein Projekt gleicht dem anderem, kein Kunde gleicht dem anderen. Flexibilität lautet unser zweiter Name. 
 
Kontakt:
emba
Gregor-Mendel-Straße 50
A - 1190 Wien
Mag. Martin Brezovich
Vorsitzender des Vorstandes und Sprecher
Mag. Wolfgang Peterlik
Mitgliederbetreuung
Mag. Ivo J. Franschitz
Finanzen
Mag. Herwig Straka
Stellvertreter des Vorsitzenden
Medien und Öffentlichkeit
Prof. Mag. Oliver Kitz
Aus- und Weiterbildung
Franz X. Brunner
Positionierung